Top

Schwermetall, direkt aus dem Pott!


Aktion: BIWO
Basis: Castrop-Rauxel • Deutschland
Genre: Melodic Heavy Metal
Titel: Life And Death
FFO: Wizard, Rebellion,
early Majesty
Format: Album
Label: Independent
Release: 11. Nov. 2022


Bulletpoints:
• Erfrischendes Debütalbum eines echten Idealisten
• Unverkrampft, 100 % ehrlich & rundum beherzt
• Zeitlos-klassischer Heavy Metal der alten Schule


BIWO steht für absolut grundehrlichen, ansteckend griffigen, betont bodenständigen und klassisch zeitlosen MELODIC HEAVY METAL mit einem gut dosierten Schuss teutonischer Bulligkeit.



[Single "Live Now" ]


Mastermind Sven Biwo erklärt zu "Live Now":
"Es gibt genug Arschlöcher auf der Welt - Leute, die dich runterziehen wollen. Wir laden dich dazu ein, für einen Moment den ganzen Scheiß zu vergessen. Leb' jetzt - und mach das, worauf du Bock hast! Denn morgen ist es vielleicht zu spät. Verschwende nicht deine Zeit mit negativen Sachen - nimm' dir ein Bier, reiß' die Faust in die Höhe und schrei es laut heraus!"


Deutlich ist zu hören, dass hierbei ein musikalisch durch und durch beseelter Genre-Fan ambitioniert am Start ist, der seine echte Musik für ebensolche echte Fans macht - unkomplizierte Heavy Metal-Brotherhood ist da also ganz schwer angesagt!



[ Foto: Pedyfotografie Fotoschmiede ]



Die enorm abwechslungsreichen und nachhaltig eingängigen Songs atmen den einzigartigen, unverbrauchten 80s-Spirit mit köstlicher Inbrunst und in einer solchen Tiefe, dass man sich dem Charme von BIWO einfach nicht entziehen kann, wenn man sich dem frühen Schwermetall aus dieser Zeit aufrichtig verbunden fühlt.
Ja, gemeint ist die ganz spezielle Zeit, als damals die seligen und gleichfalls obskur-kauzigen GAMA Records unvergessene Platten von Spitzenkönnern wie Stormwitch, Veto und Tyran' Pace herausbrachten - und der Szene-Kult darum wächst mit jedem Jahr.

Selbstdarstellerisch profilierende und giga-virtuose Perfektions-Orgien sollen es bei BIWO demnach so gar nicht sein, vielmehr wird dem ewig attraktiven Underground gefrönt.

Und obwohl Bandkopf Sven sich doch eher als solierender Mainman mit Gastmusikern sieht, klingt das Ergebnis verdammt organisch, homogen und völlig abnutzungsfrei. Alle Songs auf "Life And Death" wurden von Sven Biwo im Alleingang komponiert und aufgenommen. Der Mix und das Mastering erfolgten ebenfalls durch Meister Biwo in den Cubi Studios Bochum. Das wohltuend eigenwillige Artwork stellt ganz bewusst kein obligatorisches Photoshop-Bombardement dar - es stammt aus den Pinseln von Gudrun Müller.


[ Artwork: Gudrun Müller ]



Die Idee zur Band entstand im Januar 2020 als sich Sven (Gitarre und Gesang) sowie Justus (Bass) bei einem Benefizkonzert kennenlernten. Mit Hanno (Drums), den Justus aus seiner Schulzeit kannte, war dann auch ein Mann für die Kessel gefunden.

Kurz vor der ersten Probe kam dann die Pandemie und damit auch schon das Break für die Formation. Sven machte sich die Schaffenspause jedoch beflissen zunutze und fing an die Ideen in Songs umzuwandeln und bis hin zu einem fertigen Album zu realisieren. Den letzten Feinschliff bekam "Life And Death" dann im Sommer 2022, als die ersten richtigen Proben anfingen und die Tracks im Proberaum zu neuem Glanz erstrahlten. (Markus Eck)


BIWO • Online:

E-Mail:

TRACKS:
01. Live Now 04:20
02. Fountain Of Youth 04:04
03. Win This Fight 03:22
04. Mother Earth 08:36
05. Poor Boy 04:43
06. I 04:54
07. Alone In The Dark 04:11
08. Judgment Of The Gods 06:45

total: 40:44 min.

LINE-UP:
Sven Biwo • Vocals & Guitar
Finley • Guitar
Justus • Bass
Hanno • Drums

DISCOGRAPHY:
2022 • Life And Death • Full-length



BIWO ist verfügbar für Interviews via Phone, Skype, Zoom & E-Mail