Top
Interview: TARJA
Titel: Exquisit eingedunkelt

Mit der aktuellen Neuauflage zu ihrem 2017er Weihnachtsalbum „From Spirits And Ghosts (Score For A Dark Christmas)“ erfüllt sich die Sängerin einen länger gehegten Traum - schließlich enthält die Bonusscheibe „Christmas Together: Live At Olomouc And Hradec Králové 2019“ festlich erhebende Live-Versionen der erlesenen Tracklist.

Die vorab ausgekoppelte Single „Together“, von Tarja am Piano einst selbst komponiert, gibt einen ungemein stilvollen Vorgeschmack auf die zu erwartenden Weihnachtsklassiker im Live-Gewand, die es so bislang noch nicht zu hören gab.


„Für mich war eine düstere bis dunkle, dabei betont mystische und sogar unheimliche Ausrichtung der Weihnachtszeit schon immer um einiges reizvoller und vielfach faszinierender als das ganze jährlich wiederkehrende ‚Happy-Singalong‘-Klischee. So entstand meine Neigung auch ganz natürlich, den bekannten Christmas-Songs eben genau so eine Note zu verleihen, wenn ich mich schon damit befasse. Ein gewisser Gothic-Touch steht den Nummern auch bestens zu Gesicht, wie ich finde“, konstatiert die Grande Dame des Symphonic Metal.

„Ich zelebriere damit solidarisch das Weihnachtsfest, welches all den einsamen und vermissten Menschen widerfährt. Und welche verständlicherweise gar nicht so viel an Erbauung aus bunt blinkenden Stadtlichtern, omnipräsenten ‚Rentiercomics‘ und dem ganzen Jingle Bells-Singsang erfahren können.“

Insbesondere auch ‚Together‘ liegt Tarja 2020 sehr am Herzen, in Zeiten von Covid-19, wo man seine Lieben und Verwandten nicht immer so besuchen und sehen kann wie zuvor.

„Dabei ist Gemeinschaft und Nähe wichtiger denn je! Zusammen geht alles besser und niemand ist doch gerne einsam. Ich erinnere mich noch genau, als ich den Song entstehen ließ - ich jammte eine Weile an meinen Piano und irgendwann war das Grundmuster da. Nachfolgend kam mir von der Stimmung des Liedes her der Text wie automatisch ins Bewusstsein. Ich war tief im Geiste immer ein geselliger Charakter und ein absoluter Familienmensch, egal, wo auf der Welt es mich nun hin verschlug. Deswegen ist es mir sehr wichtig und freut mich immens, dass die Komposition als erste Single veröffentlicht wird.“

Eine spezielle Beziehung verbindet Tarja auch zum berühmten Lied „Feliz Navidad“, welches sie sich im mittlerweile doch arg ausgelutschten, urfröhlichen Original eigentlich gar nicht mehr anhören kann, so offenbart sie mit regelrecht selbstbefreiend klingendem Stimmfall.

„Somit geriet selbst meine neue Live-Version dementsprechend zu einer herzlich besinnenden und betont atmosphärischen Variante - ich lege auch dabei höchsten Wert auf eine authentische und hochgradig seriöse Performance, die sehr viel mehr an Hingabe und vor allem auch sakrale Tiefe mit sich bringt.“

Neben den zwölf enthaltenen Weihnachtsliedern der ursprünglichen Release-Edition von 2017 enthält die Neuausgabe drei attraktive Versionen in alternativen Sprachen. Tarja fügt redefreudig an: „Und erwähntes ‚Feliz Navidad‘ ist zusätzlich sogar auch als ‚Barbuda Relief And Recovery Charity Version‘ vertreten. Barbuda wurde bekanntlich besonders schlimm von Hurrikan Irma heimgesucht, ganze 95 % der Karibikinsel wurden dabei in der Nacht zum 7. September zerstört, es war der stärkste je gemessene Wirbelsturm. Da die Kosten für den Wiederaufbau weit mehr als 150 Millionen US-Dollar betragen, möchte auch ich meinen Beitrag zur Hilfe leisten. Die Kooperation für die ganz spezielle Version von ‚Feliz Navidad‘ mit meinen lieben Musikfreunden Cristina Scabbia, Doro Pesch, Elize Ryd, Floor Jansen, Hansi Kürsch, Joe Lynn Turner, Marco Saaresto, Michael Monroe, Sharon den Adel, Simone Simons, Timo Kotipelto und Tony Kakko war einfach nur wunderbar.“

An den erlaucht anmutenden Auftritt in den tschechischen Venues in Olmütz und Hradec Králové erinnert sich die noch immer vollauf lebens- und kunstbejahende Solokünstlerin mit merklich schwärmenden Lobesworten.

„Tschechien hat mir schon mehrmals blendende Bühnen geboten, wofür ich sehr dankbar bin. Diese Auftritte letztes Jahr waren also nicht meine ersten dort. Und wieder hat es sich bestätigt, was für wunderbare Menschen die Tschechen dort generell sind. Die vorbereitende Zusammenarbeit und auch das finale Live-Zusammenspiel mit dem hiesigen Orchester gestaltete sich gänzlich fabelhaft.“

Produziert wurde die aktuelle Albumversion auch von Tarja selbst, so lässt sie wissen. „Sowie wieder mit dem amerikanischen Filmkomponisten James ‚Jim‘ Dooley, der nicht umsonst mit dem Emmy Award ausgezeichnet wurde! Einen überaus wertvollen Beitrag leistete hierfür aber auch der britische Produzent Tim Palmer. Tim hat viel wertvolle Erfahrung - in der Vergangenheit arbeitete er mit Größen wie Pearl Jam, U2, David Bowie, Lang Lang und auch The Cure. Er mischte mein neues Album im texanischen 62’ Studio genau nach meiner Vorstellung ab, ich hatte eine Vision, die sich an breiten Movie Scores anlehnt. Gemastert wurde dann bei Sterling Sound in New York City.“

© Markus Eck, 12.10.2020

[ zur Übersicht ]

All Copyrights for band-photos & -logos reserved by its Respective Owners.

Advertising

+++

+++