Top
Interview: ELANE
Titel: Transformatives An-die-Hand-Nehmen

Dass die Nordrhein-Westfalen seit ihrem 2017er Album „Arcane 2“ beileibe nicht untätig waren, zeigt die neue Veröffentlichung „Legends Of Andor“, welche die bislang größte künstlerische Tiefe und Breite von Elane präsentieren kann. Noch gefühlvoller, noch mystischer, noch visionärer erklingt der Mystic Fantasy Folk nun, was auch diverse, nicht wenig berührende Reminiszenzen an den grandiosen Soundtrack der „Herr der Ringe“-Verfilmungen von Peter Jackson zu Gehör bringen kann.

War „Arcane 2“ noch maßgeblich inspiriert von Fantasy-Autor Kai Meyer, so arbeiteten Elane für das aktuelle Werk eng und harmonisch mit Michael Menzel zusammen. Sängerin Joran Elane weiß zu berichten:

„Ich habe mir vor einigen Jahren das Brettspiel ‚Die Legenden von Andor‘ gekauft und war begeistert. Ich wollte den ‚Machern‘ hinter dem Spiel meine Bewunderung ausdrücken. Rasch kam ein herzlicher Kontakt zu Michael zustande, dem Autor und Illustrator von Andor. Wir haben mehrere Projekte vorangetrieben. Die meiste Zeit haben wir an den ‚Andor‘-Soundtracks getüftelt. Das war wichtig für uns, zumal wir zum ersten Mal seit 2011 wieder losgelöst von literarischen Vorlagen komponiert haben.“

Wie Nico, bei der Band zuständig für Keyboards, Programming, Gesang und Orchestrierungen, ergänzt, vollzog sich die erste Zusammenarbeit mit Menzel beim zweiten Teil der Spielereihe „Reise in den Norden“ in 2014.

„Michael hatte eine sehr konkrete Vorstellung davon, welche Stimmung später für die Spieler entstehen sollte. Um uns in der Kompositionsphase zu unterstützen, zeichnete er visuell auf, an welcher Stelle die Stimmungskurve wie hoch sein sollte. Das hat perfekt funktioniert. Wir haben dann – zunächst jedes Bandmitglied für sich – einzelne Fragmente komponiert und daraus die ersten Demoklänge im Studio produziert. Micha war begeistert und hatte hier und da ganz konkrete Verbesserungsvorschläge, die wir dann zügig umsetzen konnten. Wir haben uns visuell durch die Illustrationen, die Namen der Orte und die Legenden selbst inspirieren lassen. Auch gibt es eine große Karte von Andor, auf der alle wichtigen Orte verzeichnet sind. Es ist quasi das erste Mal, dass wir unsere Musikstücke auf einer Landkarte ‚abgehen‘ können.“ [lacht]

Auch Joran freut sich über das ganze Gesicht: „Wir alle – Michael mit eingeschlossen – waren ziemlich schnell auf einander eingespielt, das hat so viel Spaß gemacht! Unser jetziges ‚Legends Of Andor‘-Album ist die Krönung unserer Zusammenarbeit, wenn man so will. Besonders toll finde ich, dass unsere Veröffentlichung mit Michaels Illustrationen geschmückt sein wird. Man kann sich sehr schnell in diesen wunderschönen Bildern wegträumen.“

Ein Novum im sehnsüchtig akzentuierten Repertoire der Formation: Auf „Legends Of Andor“ verwenden Elane im Großen und Ganzen keine Lyrics, so die Sängerin weiter. „Melodie und Atmosphäre erzählen hier die Geschichten. Meine Stimme setze ich deshalb eher lautmalerisch und meist in Fantasiesprache ein.“

Dabei behandeln die Lieder ganz konkrete Orte und Geschichten der ‚Andor‘-Welt. Joran:

„Da sind zum Beispiel der wachsame Wald, der Fluss Narne, die Mine der Schildzwerge, der verlassene Turm, das Rietland oder die Feste Borghorn. Auch die Reise über das Hadrische Meer und den Kampf gegen den Drachen haben wir vertont. Rollenspieler kennen diese fantastischen Geschichten bereits sehr gut, denn Michael Menzel hat sie in seinen Kunstwerken und Legenden zum Leben erweckt. Ich bin so unfassbar stolz darüber, dass das gesamte CD-Artwork unseres neuen Albums auf Original-Illustrationen von Micha basiert, einfach phänomenal!“

Konkret begonnen wurde mit dem eigentlichen Songwriting für „Legends Of Andor“ bereits 2014, offenbart Nico.

„Und dann kamen nach und nach neue Melodien hinzu. Der intensivste Teil der Arbeit stand jedoch Anfang dieses Jahres an, als wir die Soundtrack-Longtracks in einzelne, songartige Stücke umgestaltet haben. Wir hatten immer schon leichte Soundtrack- und Score-Elemente auf unseren früheren Alben. Meistens in Form von Intros oder Intermezzi. Neu ist, dass ‚Legends Of Andor‘ als Ganzes deutlich orchestraler geworden ist und die Stimmung der Stücke weit in den Vordergrund stellt. Deshalb verzichten wir bei diesem Album auch in den meisten Fällen auf Texte. Sie würden die Aufmerksamkeit des Hörers zu stark beanspruchen. Er oder sie soll sich in die Musik fallen lassen können. Kopf aus, Film an.“

Joran konstatiert besonnen, dass es für Elane relevant war, den Spagat zu schaffen. „Wir wollten den perfekten Soundtrack für einen Rollenspielabend, ein Live-Action-Rollenspiel oder anderes Fantasy-Event abliefern. Gleichzeitig war es uns sehr wichtig, dass wir uns selbst dabei treu blieben. Wir möchten auch unseren regulären Stammhörern, die nicht zwingend immer auch Rollenspieler sind, ein schönes neues Elane-Album schenken. Ich liebe Fantasy. Ich habe irgendwie das Gefühl, dass es meine Aufgabe im Leben ist, meinen Teil auf einigen Ebenen dazu beizutragen.“

Wie die Vokalistin sagt, hat es für sie persönlich generell immer etwas Magisches, ein neues Album an den Start zu bringen.

„Wir mögen es aber auch, die Menschen zu überraschen. ‚Legends Of Andor‘ mag einerseits außergewöhnlich für uns sein, weil es ein reines Soundtrack-Album ist. Auf der anderen Seite klingt es aber eben doch durch und durch nach Elane. Eine akustische Reise in eine Welt voller Gefahren, Abenteuer und Wunder. Es ist spannend, zu erleben, wie herzlich es von den Hörern aufgenommen wird. Ich bin froh, dass wir unsere Leidenschaft für Soundtracks, die uns seit über 15 Jahren begleitet, nun endlich einmal auf einem ganzen Album ausleben konnten. Aber nicht allein deshalb bin ich in Bezug auf das Album wunschlos glücklich und freue mich so sehr darauf, es mit unseren Hörern zu teilen!“

Sie glaubt ohnehin, wie die Dame weiter ausführt, auf irgendeine ganz spezielle Weise ‚magische Antennen‘ in sich zu besitzen. „Das ist mir in letzter Zeit extrem aufgefallen. Vielleicht ein Kanal zwischen den Seelen? Eine Melodie zu einem zukünftigen Song ist mir beispielsweise im Halbschlaf zugeflogen. Ich hatte zum Glück ein Aufnahmegerät zur Hand. Magisch-intensiv werden die Lieder also auch weiterhin bleiben.“

„Legends Of Andor“ ist Musik für einen intimen Kreis, so Joran. „Wir haben beispielsweise als Live-Act auf einem familiären ‚Andor‘-Release-Event gespielt. Wenige, geladene Gäste, das Ganze verbunden mit einem Spiele- oder Leseabend – ich denke, so kann man ‚Legends Of Andor‘ auch live am besten genießen.“

© Markus Eck, 31.08.2019

[ zur Übersicht ]

All Copyrights for band-photos & -logos reserved by its Respective Owners.

Advertising

+++


+++

+++