Top
Interview: BISHOP OF HEXEN
Titel: Teuflische Schönheit

Mit ihrem neuen Schauder-Epos „The Nightmarish Compositions” untermauern diese morgenländischen Dunkelgrößen ihren Status als absolute Ausnahmeerscheinung im gesamten Melodic Black Metal-Metier.

Mit symphonischer Opulenz massiv veredelt, mit geradezu verschwenderischer Monumentalpracht orchestriert und mit betörend anmutigen Dramatik-Arrangements gänzlich ummantelt, stellen die zehn Elitekompositionen dieser einmalig schönen israelischen Zauberscheibe ein heftig aufwühlendes Hörerlebnis von immenser emotionaler Tiefe dar. Wer das wirklich seltene Glück hat und das fantastische Vorgängeralbum „Archives Of An Enchanted Philosophy” in seinem Besitz weiß, wohl auf ewig die atmosphärischste Schwarzmetallscheibe aller Zeiten, dem wird auch die neue Grusel-Musikaufführung des begnadeten hexerischen Nachtquintetts Bishop Of Hexen zahllose ekstatische Verzückungsmomente bescheren.

Überhaupt, Vokalist Lord Koder, Tastenzauberer Dimrost, Gitarrenmeister Ariel Eshcar sowie Tieftöner Seelenfolter und Rhythmusschläger Van Helsing agieren auf „The Nightmarish Compositions” wie von ihrem Tun vollkommen besessene Schattenwesen aus einer anderen Welt.

„Musik an sich, gleich jedweder Art, sollte unserer Auffassung nach immer eine direkte Reflexion der innersten Gedanken und Emotionen des oder der Erschaffenden sein. „The Nightmarish Compositions” stellt somit die direkte Wiedergabe der Empfindungen von mir und Ariel wieder”, erläutert mir Lord Koder eingangs.

Der sich stets mit sinistren Stimmlagen äußernde Gesangsgeist fährt fort:

„Wir haben eine große gefühlsmäßige Breite in unseren Liedern und unserem Sound erreicht, worauf wir sehr stolz sind. Bishop Of Hexen haben stets eine gewisse Emphase, also Nachdruck, auf die Präsenz von Keyboards und symphonischen Sounds in unseren Kreationen gelegt – auf dem neuen Werk sind wir auf dieser Ebene noch viel weiter vorgedrungen. Die heutigen `großen` Produktionen aus dieser Richtung haben mittlerweile einen hohen klanglichen Standard, den auch wir erreichen wollten. „The Nightmarish Compositions”, nach besten Kräften produziert, verdeutlicht zeitgleich all das, woran wir als Band glauben Und doch erinnert das Album an unsere atmosphärischen Wurzeln, die wir seit jeher unter uns hatten.“

Die aktuellen Kompositionen wurden von Keyboarder Dimrost geschrieben, Gitarrist Ariel half tatkräftig aus, so der Lord.

„Die so entstandenen Riffs wurden in der Regel den anderen Bandmitgliedern vorgestellt, welchen ihre Inputs dazu beisteuerten. So kann man getrost sagen, dass sämtliche Bishop Of Hexen-Stücke in Gemeinsamkeit von uns kreiert werden. Unsere Musik ist von einer ziemlich großen Bandbreite an Stilistiken beeinflusst – wir lieben beispielsweise die alte Klassik und epische Filmsoundtracks, daneben hat jeder von uns eine passionierte Neigung für historische Belange und allerlei Fantasy-Themen. Wir kombinieren all diese Leidenschaften, und so entstand und entsteht unser ureigener Stil.“

Wir kommen auf die lyrischen Inhalte der Lieder zu sprechen. Hochinteressantes tut sich dabei auf.

„Die textliche Grundidee hinter dem aktuellen Album basiert auf biblischen Maßstäben. Biblisch, jedoch nicht von der konventionellen religiösen Konzeption aus gesehen, wie sie die gläubige Oberflächlichkeit – seien es nun Kirchen oder Synagogen – dieser Welt überwiegend zu begreifen glaubt. Sondern mit einem eher `weltlichen` Blickwinkel betrachtet. Solcherlei religiöse Oberflächlichkeiten führten im Laufe der Geschichte eindeutig dazu, dass die Massen in die falsche Richtung geführt wurden. Die christliche Bibel hat sich sozusagen ein Anspruchsmonopol darauf geschaffen, wie die historischen Daten und Fakten zu lauten haben. Sie beanspruchen die Tatsache, dass die Bibel beziehungsweise das Neue Testament den Beginn der Menschheit markiert. Dabei wurde die Bibel nach 35.000 Jahren menschlicher Existenz verfasst. 35.000 Jahre an Erfahrungen wurde da in ein einziges Buchwerk hineingepresst; zusammensummiert in betont schönfärberischer und verführerisch farbenprächtiger Weise.“

Das thematische Grundkonzept, welches „The Nightmarish Compositions” umfasst, dreht sich laut Lord Koder um die Wahrnehmung der Menschheit von Satan und Gott. Der Vokalist expliziert hierzu:

„Es geht um den Gegensatz von Gut und Böse, sowie all die zahlreichen klassischen Äquivalenzen dazu. Satan verweilt offenbar auf der Erde, aber lediglich in den Herzen und Gedanken der Menschen. Dies sind die bösen Tage, in denen er uns vollkommen einnimmt, wie es scheint. Nun, tatsächlich ist es aber doch so, dass wir mit jedem Atemzug differierende Gefühlsebenen und Gedankenwelten generieren – und jeder Gedanke, der uns durchzieht, ist sowohl vom Guten als auch Bösen durchzogen. Jeder Song auf dem aktuellen Album offenbart eine verschiedene Facette dieses ewig währenden Kampfes, der sich in uns allen vollzieht, während wir wach sind und geistig aktiv. Die Songtexte von „The Nightmarish Compositions” beleuchten diesen psychischen Aufruhr, all den Kummer und all die Qualen, die wir menschlichen Individuen im Laufe der beschwerlichen Reise, die sich Leben nennt, erleben beziehungsweise durchmachen müssen. Wir leben in einer immer schlimmer werdenden Welt, auf welcher die `Guten` umgebracht werden und in der die Dämonen Amok laufen. Doch Satan ist kein paarhufiges Höllenbiest. Wir, die Menschheit selbst, sind Satan.“

Abschließend legt mir Lord Koder noch eindringlich dar: „Von dieser Betrachtungsweise ausgehend, ist die Bibel selbst unserer Ansicht nach eigentlich die satanischste Kreation überhaupt. Ich wünsche mir von Herzen, dass unsere Songtexte richtig verstanden werden; im Sinne davon, dass man uns als eigenständig denkende Künstler beziehungsweise unsere Intentionen und Absichten richtig einschätzt.“

Für letzteres genügt ernsthafte Zuwendung zu den Lyriken dieser sensationell fähigen Melodic Black Metal-Horde. Schließlich schreiben Bishop Of Hexen Liedertexte, die sinnbildlich laut gellend danach schreien, nicht einfach nur mal zwischendurch überflogen zu werden.

© Markus Eck, 07.06.2006

[ zur Übersicht ]

Advertising

+++

+++


+++

+++